Schlagwort-Archive: Flugsportvereinigung

Celle: Segelflugzeug-Finanzierung steht

Mit einer kräftigen Finanzspritze können sich die Scheuener Segelflieger der Flugsportvereinigung Celle ein neues Flugzeug anschaffen. Etwas Besonderes hatte Stefan Gratzfeld im Gepäck. Er überreichte den Segelfliegern Fördermittel der Sparkassenstiftung für den Kauf eines neuen Segelflugzeuges. Auch dank dieser großzügigen Unterstützung kann die Flugsportvereinigung jetzt einen neuen Hochleistungsdoppelsitzer anschaffen. Vorsitzender Hörnicke bedankte sich im Namen des Vereins für diese Förderung und stellte heraus, das solche Anschaffungen nicht allein aus den Eigenmitteln des Vereins gestemmt werden können und nur mit Unterstützung von Sparkasse, Stadt und Landkreis realisierbar sind und. Als Vereinsauswerter nahm Edo Peters die Ehrung der sportlichen Leistungen vor. Erfreulich ist, dass die Segelfluggruppe nach einem furiosen Bundesliga-Endspurt auch im nächsten Jahr weiter in der ersten Segelflug-Bundesliga fliegt. Zu den besonderen Einzelleistungen der Saison zählte unter anderem der Flug von Nico Meißner, der am 7. Mai mehr als tausend Kilometer im reinen Segelflug zurücklegte. Aber auch Nationalmannschaftsmitglied Hauke Schmoranzer flog Top-Platzierung ein. Quelle: ‘Cellesche Zeitung‘.

Neumarkt: Flieger reaktivieren Flugschule

Der Pachtvertrag mit der Stadt Neumarkt läuft zwar Ende 2020 aus – doch die Flugsportvereinigung gibt nicht auf. Die Flugsportvereinigung hat ihre Flugschule wieder aktiviert – ab dieser Woche kann auf dem Flugplatz in der Nürnberger Straße wieder geschult werden, teilte die Flugsportvereinigung am Wochenende mit. Und das, wo doch der Pachtvertrag mit der Stadt im Dezember 2020 ausläuft. Denn die Stadt möchte das Gelände dort neu überplanen, es ist von einem Mix aus Wohnen und Gewerbe die Rede. „Nach unserer Ansicht ist ein Weiterbetrieb nach 2020 im Einklang mit Bebauung möglich“, erklären die Flieger auf ihrer Homepage. Schließlich sei es auch bisher in all den Jahren zu keinerlei Beschwerden der Bürger wegen des Flugbetriebs gekommen, im Gegenteil seien die Neumarkter nach Rundflügen über ihre Heimat immer wieder voll begeistert. In den Konzepten für eine Stadtentwicklung sei immer die Notwendigkeit von Frischluftschneisen zu finden. „Wir können uns vorstellen, dass wir unsere beiden Interessen hier vereinbaren können“, appellieren die Flieger. Quelle: ‘Mittelbayerische‘.