Flugplatz Arnsberg-Menden zwei Wochen dicht

Am Flugplatz Arnsberg-Menden wird die Start- und Landebahn erneuert und verbreitert. Deshalb heben von heute bis Ende des Monats keine Flugzeuge mehr auf dem Verkehrslandeplatz ab. Im Notfall dürfen aber noch Hubschrauber landen. Der Flugplatz Arnsberg-Menden ist 50 Jahre alt. Die Sanierung und Verbreiterung der Start- und Landebahn sollen die Sicherheit erhöhen. Das gilt für die Starts und Landungen von Propellermaschinen, wie auch von kleinen Düsenjets von einem maximalen Gesamtgewicht bis 5,7 Tonnen.

Nicht mehr Flugverkehr
Der Verkehrslandeplatz Arnsberg-Menden ist einer von zehn Schwerpunkt-Verkehrslandeplätzen für den Geschäftsreiseluftverkehr in Nordrhein-Westfalen und wird auch im Zusammenhang mit Rettungs- und Ambulanzflügen genutzt. Aus diesem Grund wird die aktuelle Baumaßnahme durch Landesmittel gefördert. An der Anzahl der Flugbewegungen pro Jahr und der Begrenzung bei der Größe der auf dem Westerberg zwischen den Dörfern Echthausen und Voßwinkel abgefertigten Maschinen ändere sich dadurch nichts. Quelle: ‘Radio Sauerland‘.

Kommentar verfassen