Vive la Fayence

Insgesamt 35’536 km in 41 Flügen mit ca. 318 Flugstunden. Im Mittel wurden 867 km mit 117,8 km/h geflogen. Dabei wurden 23 Mal über 1’000 km und dreimal über 1’100 km geflogen. Das alles in nur sieben Tagen! Die Ausbeute des Youngster-Camp 2022. Dazu luden Anfang August Manfred Dick und Wilfried Grosskinsky ein, um gemeinsam Südfrankreich zu erleben. Das Sicherheits- und Gesamtkonzept war ein voller Erfolg. Zudem sollte neben der Fliegerei natürlich auch der gesellschaftliche Teil nicht zu kurz kommen.

Die französischen Seealpen sind ein idealer Ort für den Segelflug. Zuverlässige und vielseitige Wetterlagen, atemberaubende Ausblicke und Fliegen bis Sunset prägen das Gebiet. Dementsprechend viele Startplätze gibt es in Südfrankreich. Jeder hat unterschiedliche Vorlieben: Der eine mag in seinem Urlaub die volle Dröhnung Segelflug, der andere bevorzugt die etwas ruhigeren Plätze, oder sogar die Möglichkeit neben dem Segelflug noch anderweitig den Urlaub zu verbringen.

Wie es scheint, die Qual der Wahl. Fayence, eine kleine Gemeinde mit knapp 6000 Einwohnern, ist rund 50 km von Nizza entfernt und bettet sich harmonisch in die hügelige Landschaft der Provence-Alpez-Cotes d’Azur. Der Flugplatz befindet sich am Fuße von Fayence und bietet mit seiner Weitläufigkeit einen hervorragenden Blick auf Stadt und Landschaft. Hier lässt sich schon bei der Ankunft erahnen, dass auch neben der Fliegerei ordentlich Alternativprogramm für einen “klassischen Urlaub” geboten ist. Vollständiger Bericht / Quelle: ‘WeGlide‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.