Schlagwort-Archive: Turboprop

100th TBM 960 Turboprop-Powered Aircraft Delivered

Daher today announced the delivery of its 100th TBM 960, which was provided to a Californian businessman who is stepping up from a piston-engine airplane to this top-of-the-line member of the high-speed, turboprop-powered TBM aircraft family. The milestone TBM 960 was received by Kevin Kaseff, the President of Titan Real Estate Investment Group, Inc. – a private commercial real estate investment firm. Kaseff acquired his TBM 960 through Camarillo, California-based Avex, which is Daher’s authorized TBM distributor for the Southwestern United States. He joins the growing community of Daher TBM aviators in North America and worldwide.

The TBM 960 is the latest evolution of Daher’s pressurized single-engine turboprop aircraft product line. Launched commercially in April 2022, it is the fifth evolution in the TBM 900 series and benefits from today’s turboprop technology and digital power. Key TBM 960 features include the PT6E-66XT turboprop engine – purpose-built by Pratt & Whitney Canada for this aircraft; and Hartzell Propeller’s five-blade composite propeller with the Raptor™ lightweight hub. Both the engine and propeller system are linked to the TBM 960’s dual-channel digital Engine and Propeller Electronic Control System (EPECS).

The EPECS optimizes powerplant performance from the engine’s startup to landing while reducing pilot workload by integrating all functions and protecting the engine’s life. It also enables the pilot to fly with more precise settings. At Daher’s recommended cruise setting of 308 kts., the TBM 960’s fuel consumption is only 57 U.S. gallons per hour – a 10 percent fuel economy compared to the maximum cruise setting for more sustainability. Daher’s use of digital power for the TBM 960 extends into the aircraft’s Prestige cabin, featuring an all-new environmental control system produced by Enviro Systems Inc. Source: ‚TBM aero‚.

„Ornge“ kauft zwölf PC-12

Ornge, kanadischer Anbieter von Ambulanztransportdiensten, wird zwischen 2026 und 2030 die Flotte mit zwölf einmotorigen PC-12 Turbopropflugzeugen erweitern. Die Flugzeuge von Pilatus stellen den professionellen flugmedizinischen Dienst der Region sicher. Die Ankündigung zum Kauf der PC-12 wurde von Sylvia Jones, der Gesundheitsministerin von Ontario, am 7. November auf einer Pressekonferenz am Ornge Stützpunkt in Sudbury gemacht.

Ornge betreibt derzeit eine Flotte von Flächenflugzeugen und Helikoptern. Dazu zählen auch acht PC-12 NG, die mit der Anschaffung der jetzt gekauften zwölf PC-12 zukünftig ersetzt werden. Ornge betreibt die PC-12 Flotte seit 2009. Das Kontrollzentrum von Ornge in Mississauga koordiniert die gesamte Logistik der medizinischen Transporte, die von 14 Stützpunkten aus durchgeführt werden. Ornge versorgt mehr als 13 Millionen Menschen in einem Gebiet, das sich über eine Million Quadratkilometer erstreckt. Ornge betreibt die grösste Flotte von Luftrettungs- und Intensiv-Transportfahrzeugen in Kanada und führt pro Jahr mehr als 20 000 Transporte von Patientinnen und Patienten durch.

Sustainable Aviation Fuel Approved in Piper Turboprops

Piper Aircraft announces the ability to use Sustainable Aviation Fuel (SAF) in all PA-46 based, Piper single-engine turbine-powered aircraft, including the M600/SLS, M500, and Meridian. SAF is not only FAA approved via SAIB NE-11-56R4, but is available for use in every country where turbine M-Class aircraft operate.

All jet fuel that meets the requirements of the American Society for Testing and Materials (ASTM) D7566 Standard Specification for Aviation Turbine Fuel Containing Synthesized Hydrocarbons can be utilized in Piper turbine-powered aircraft. Typically, this fuel is made from fatty acids or other synthetic components and is acceptable for use on aircraft and engines certified for use with D1655 fuel, more commonly known as traditional Jet A and Jet A-1 fuel. Therefore, the new SAF includes the designation as Jet A and Jet A-1. The introduction of SAF to the Piper turboprop line will not require a change in aircraft placarding or Pilot’s Operating Handbooks.

This announcement comes at the heels of another recent commitment from Piper to promote sustainability in general aviation, initially revealed at EAA AirVenture 2022. Piper Aircraft and CAE are collaborating on an electrically powered conversion kit via a Supplemental Type Certificate (STC) for in-service Archer TX aircraft. Upon certification, CAE plans to convert two-thirds of its existing Piper Archer TX training fleet and will be the first to develop a curriculum for new pilots to conduct training in an electric airplane. These Archer TX advancements will significantly reduce carbon emissions while preparing pilots to operate greener, electric aircraft.

“We are pleased with the continuous improvements made to our products, especially in regards to environmental consciousness,” said Ron Gunnarson, Vice President of Sales, Marketing, and Customer Support. “Prioritizing sustainability in our aircraft as technological advancements allow is important to Piper Aircraft, first seen in our electric Archer TX/CAE partnership and now with Sustainable Aviation Fuel compatibility in our turboprops. We are committed to a safer, greener aviation industry.” Source: ‚Piper.com‚.

Pilatus übergibt 2000. PC-12

Im Rahmen einer grossen Zeremonie mit über 2000 Mitarbeitenden am Hauptsitz in Stans, übergab Pilatus heute den 2000. PC-12 an den langjährigen US-Kunden PlaneSense®. Das Unternehmen erhielt das Jubiläumsflugzeug als symbolischen Dank für die langjährige Treue. Es ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Schweizer Flugzeugherstellers. Seit 1995 spezialisiert sich das US-Unternehmen PlaneSense®auf Privat- und Geschäftsreiseflüge mit dem PC-12 (Fractional Ownership Modell). Die Firma betreibt aktuell 43 PC-12 und setzt parallel dazu 11 PC-24 ein. Sowohl PlaneSense®als auch die Kunden vertrauen auf Pilatus.

Langjährige Partnerschaft
George Antoniadis, Gründer, Präsident und CEO von PlaneSense®, stellt klar: «Wir fühlen uns geehrt, den 2000. PC-12 zu erhalten. Wir haben unseren ersten PC-12, der 20. jemals gebaute, im Jahr 1995 entgegengenommen. Dieses einzigartige Flugzeug bildet das Rückgrat unserer Operation und war ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs des PlaneSense®-Programms. Im Laufe der Jahre hat der gegenseitige Respekt zwischen unseren Unternehmen zu einem produktiven Dialog geführt, der zur Verbesserung des PC-12 und des PlaneSense®-Programms beigetragen hat. Unsere Kunden geniessen seit 28 Jahren die Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit, den Komfort und die Effizienz des Flugzeugs. Unsere Partnerschaft mit Pilatus ist unglaublich wertvoll und wir freuen uns darauf, sie in den kommenden Jahren weiter auszubauen.»

Pilatus-Familie
Das grosse Fest, welches Pilatus organisiert hat, war insbesondere auch ein Dank an die Mitarbeitenden, die sich tagtäglich für Pilatus, den PC-12 und die Kunden einsetzen. Live-Musik, gutes Essen und das Beisammensein widerspiegeln die «Pilatus Family», die das Unternehmen lebt.

2’000 PC-12 fliegen zehn Millionen Flugstunden

Die weltweite Flotte von fast 2000 PC-12 setzt einen Meilenstein und legt über zehn Millionen Flugstunden seit der Erstauslieferung zurück. Pilatus stuft die Absatzchancen für den «World’s Greatest Single» künftig noch besser ein. Allein der in Kanada stationiere Flottenführer ist über 35’000 Stunden geflogen, während 71 weitere PC-12 jeweils mehr als 20’000 Flugstunden absolviert haben. Insgesamt hat die PC-12 Flotte mehr als 9,3 Millionen Landungen verzeichnet, wobei allein vier Flugzeuge über 50’000 Landungen aufweisen.

Neuste Version PC-12 NGX
Pilatus hat im Jahr 2022 80 neue PC-12 ausgeliefert und plant die Produktion zu erhöhen, um die laufende Nachfrage zu decken. Das neuste Modell, der PC-12 NGX, ist die dritte Version und unterscheidet sich erheblich vom ursprünglichen Modell. Im Laufe der Geschichte des PC-12 wurden unter anderem die Motorleistung und die Geschwindigkeit erhöht. Es wurde zudem eine neue Kabinenausstattung für Geschäftsreisende eingeführt und die Zuladungskapazität wurde angehoben. Seit dem Jahr 2019 wird das elektronische Propeller- und Motorsteuerungssystem (EPECS) in das weltweit bewährte Pratt & Whitney PT6-Triebwerk standardmässig eingebaut.

Ein Meilenstein im PC-12 Programm
«Als wir das PC-12 Programm gestartet haben, schien dieser Meilenstein noch Lichtjahre entfernt zu sein», sagte Ignaz Gretener, VP General Aviation von Pilatus. «Diese Meisterleistung verdanken wir unseren Ingenieuren, welche dieses beständige Flugzeug entwickelt haben. Wir verdanken es dem Produktionsteam, welches die aussergewöhnliche Qualität sichergestellt hat. Und ein Dank geht an das Verkaufsteam, welches zahlreiche Märkte gefunden hat, die dieses vielseitige Flugzeug aufnehmen wollten. Und natürlich geht auch ein Dank an das engagierte Support-Team, welches dafür sorgt, dass der PC-12 eine sehr hohe Verfügbarkeitsrate aufweist. Besonders dankbar sind wir auch unseren Eigentümern, die Pilatus vertrauen und uns unterstützen, damit wir den PC-12 kontinuierlich den neusten technologischen Bedingungen anpassen können, so dass er Jahr für Jahr den Spitzenplatz bei den Verkaufszahlen anführt.» Quelle: ‚Pilatus‚.

Erste PC-12 NGX für Tradewind Aviation

Tradewind Aviation hat ihren ersten PC-12 NGX im Rahmen einer feierlichen Übergabe am Standort der Pilatus Tochtergesellschaft in Broomfield, Colorado, entgegen genommen. Im Laufe der nächsten fünf Jahre werden insgesamt 20 PC-12 NGX an den Hauptsitz von Tradewind in Oxford, Connecticut, ausgeliefert. Pilatus und Tradewind Aviation Mitarbeitende versammelten sich am Rocky Mountain Metropolitan Airport, um gemeinsam diesen Meilenstein zu feiern. David Zipkin, Mitgründer und Marketingleiter von Tradewind, sagte: «Wir freuen uns sehr über die Auslieferung des ersten von 20 brandneuen Pilatus PC-12 NGX. Tradewind ist der grösste US-Betreiber von PC-12 für private Charterflüge. Diese neuen Flugzeuge bieten uns die Möglichkeit, weiter zu wachsen und unseren Kunden das bestmögliche Flugerlebnis zu gewähren. Der PC-12 NGX bietet die perfekte Kombination aus Effizienz, Komfort und herausragender Leistung. Mit dem PC-12 NGX können schwer erreichbare Ziele schneller angeflogen werden, sodass unsere Kunden wertvolle Reisezeit sparen und sich darauf konzentrieren können, was für sie wirklich wichtig ist.» Die moderneste einmotorige Turboprop-Maschine von Pilatus, der PC-12 NGX, wird Tradewinds Flotte von PC-12 Flugzeugen ergänzen und damit das private Charterangebot in Nordamerika und der Karibik weiter ausbauen. Quelle: ‚Pilatus‚.

Hohe Nachfrage

Pilatus stellt den PC-12 NGX und den PC-24 Super Versatile Jet an der weltweit wichtigsten Business Aviation Messe, der National Business Aviation Association Convention & Exhibition (NBAA-BACE) in Orlando aus. Die Nachfrage nach den beiden Flugzeugen ist sehr gut. Bis Ende September 2022 konnte Pilatus 47 PC-12 NGX und 27 PC-24 ausliefern. Von diesen Flugzeugen wurden ungefähr 65 Prozent von der amerikanischen Tochtergesellschaft Pilatus Business Aircraft Ltd in Broomfield, Colorado, fertiggestellt. Mit der kürzlich erfolgten Erweiterung des neuen Lackierwerkes hat das seit 1996 am Rocky Mountain Metropolitan Airport (KBJC) ansässige Unternehmen im Jahr 2022 mehr als 25 neue Arbeitsplätze geschaffen. Zudem übernahm Pilatus kürzlich die Firma Skytech mit über 120 Mitarbeitern. Skytech ist seit 1993 als unabhängiges Verkaufs- und Service Center tätig und gehört jetzt zur Pilatus Gruppe, die neu über 300 Mitarbeiter in den USA beschäftigt.

2000 PC-12 und 200 PC-24 werden 2023 ausgeliefert
Zu den bemerkenswertesten Auslieferungen in diesem Jahr zählen die an die Charterfluggesellschaften PlaneSense (USA) und JetFly (Europa). Beide Unternehmen verzeichnen eine kontinuierlich starke Passagier-Nachfrage. Autorisierte Pilatus Center berichten zudem, dass viele ihrer bestehenden PC-12 Kunden auf die neuste Version, den PC-12 NGX, wechseln, um die aktuellste Triebwerk- und Avionik Technologie sowie die neuste Innenausstattung zu erhalten. Seit Programmbeginn hat Pilatus bis zum dritten Quartal 2022 1920 PC-12 ausgeliefert und wird im nächsten Frühjahr mit der Auslieferung des 2000. PC-12 einen wichtigen Meilenstein feiern. Der 2000. PC-12 wird an PlaneSense übergeben, den weltweit grössten Pilatus Flottenbetreiber, welcher aktuell mit 41 PC-12 und neun PC-24 operiert. Die gesamte PC-12 Flotte hat weltweit bisher über 10 Millionen Flugstunden erzielt. Pilatus wird im Frühjahr 2023 auch den 200. PC-24 ausliefern. In diesem noch jungen Programm ist dies ein erwähnenswerter Meilenstein. Die gesamte PC-24-Flotte hat seit 2017 116 000 Flugstunden sicher zurückgelegt.

Markus Bucher, Chief Executive Officer von Pilatus, sagte anlässlich der NBAA-BACE: «Wir können uns glücklich schätzen, dass sowohl die Nachfrage des PC-12 als auch des PC-24 so stark ist. Trotz der aktuell hohen Inflation, der steigenden Energiekosten in Europa und der prognostizierten wirtschaftlichen Rezession bleibt unser weltweites Verkaufsnetzwerk optimistisch, dass die sehr hohe Nachfrage nach unseren Flugzeugen mit ihren einzigartigen Fähigkeiten bestehen bleibt.» Pilatus kämpft aktuell mit Herausforderungen im Zusammenhang mit dem wirtschaftlichen Umfeld. Markus Bucher ergänzte dazu: «Unsere oberste Priorität hat derzeit die Betreuung unserer Kunden. Wie die meisten Unternehmen hat auch Pilatus Probleme im Zusammenhang mit der der Verfügbarkeit von Komponenten. Wir setzen deshalb viel auf den persönlichen Austausch, um unseren Kunden auf diese Weise die bestmögliche Unterstützung zu bieten, die sie von Pilatus erwarten dürfen.»

Um nahe bei den Kunden zu sein, ihre Bedürfnisse zu verstehen und direkt mit Piloten, Wartungspersonal und Managern zu kommunizieren, hat Pilatus 2022 erstmals zwei Betreiberkonferenzen durchgeführt – eine in den USA und eine in Europa. Im Jahr 2023 sind weitere Anlässe geplant.

Ausrichtung auf Nachhaltigkeit
In Bezug auf Nachhaltigkeit, erklärte Markus Bucher: «Als Schweizer Unternehmen gehört es zu unserer Kultur, auf den Schutz unserer Umwelt zu achten. Bei unseren Arbeitsprozessen versuchen wir Ressourcen zu schonen und so umweltfreundlich wie möglich zu arbeiten. Bereits 1973 erschien in unserem Kunden- und Mitarbeitenden-Magazin «Pilatus Post» ein Artikel darüber, wie wir das Abwasser aus der Produktion verarbeiten. Heute sind auf dem Areal der Pilatus 21 367 Quadratmeter Solarpanel installiert, die Strom für unsere Produktion liefern. 94 Prozent der Energie, die für die Herstellung von unseren Flugzeugen verwendet wird, stammt heute aus Wasserkraft, Kernkraft und Sonnenenergie. Alle unsere Flugzeuge sind ausserdem für den Betrieb mit nachhaltigem Treibstoff, sogenanntem Sustainable Fuel (SAF), zugelassen. Unsere einmotorigen Turboprop-Maschinen sind zudem äusserst effizient im Betrieb, da sie weniger Emissionen verursachen.»

An der NBAA werden der PC-12 NGX und der PC-24 gezeigt. Termine für Besichtigungen der Flugzeuge können vor Ort oder über das jeweilige Autorisierte Pilatus Center vereinbart werden. Quelle: ‚Pilatus‚.

Daher deliveres 20 new TBM 960

Daher announced that deliveries of the latest member in its TBM very fast turboprop aircraft family – the TBM 960 – have reached 20. Of this total, 17 TBM 960s have been received by customers in the United States, with these handovers initiated by Daher following the aircraft’s certification on June 23 by the U.S. Federal Aviation Administration (FAA) airworthiness authority.

The three other TBM 960s were delivered to customers in Europe based on the previous certification approval by the European Union Aviation Safety Agency (EASA). “The TBM 960’s benefits of digital power for enhanced sustainability, a superior piloting experience and increased cabin comfort have created a strong demand for our latest TBM version,” explained Nicolas Chabbert, the Senior Vice President of Daher’s Aircraft Division. “We’re nearly fully booked for 2023, with a significant percentage of these orders coming from customers in North America and Europe.

”The recipient of the 20th-delivered TBM 960 was Johnie Weems, a businessman from South Florida, who has owned three previous-version TBMs.

Daher launches the TBM 960 with digital power

Daher unveiled the latest high-end version of its TBM pressurized single turboprop aircraft family – the TBM 960 – which incorporates Pratt & Whitney Canada’s advanced PT6E-66XT engine and a fully digital e-throttle, along with a digitally-controlled cabin that incorporates an all-new environmental control system, LED ambience lighting and electrically-dimmable windows.

The TBM 960 retains the rapid speed of Daher’s TBM family while enabling lower fuel consumption. At Daher’s recommended cruise setting of 308 kts., the fuel consumption is only 57 U.S. gallons per hour, which is a 10% fuel economy compared to the maximum cruise setting for more sustainability. At the heart of this latest TBM version is the intelligent PT6E-66XT powerplant and Hartzell Propeller’s five-blade Raptor™ composite propeller, both of which are linked to the dual-channel digital Engine and Propeller Electronic Control System (EPECS).

With the EPECS, the PT6E-66XT’s startup is fully automated after a single-switch activation. The cockpit’s power lever is an e-throttle, using a single forward position from takeoff to landing – with the EPECS optimizing powerplant performance throughout the flight envelope while reducing pilot workload by integrating all functions and protecting the engine’s life. Analysis of engine parameters is driven by 100-plus smart data inputs. The Raptor™ propeller is fully integrated into the propulsion system. It is specifically designed to reduce overall weight and improve the TBM 960’s takeoff distance, climb and cruise speed. Turning at 1,925 rpm during maximum power output, the Raptor contributes to limiting noise and vibration. Its sound level during takeoff is just 76.4 decibels, meeting the most stringent international noise standards.

With its G3000® integrated flight deck, the TBM 960 retains Daher’s e-copilot® concentration of technological innovation and safety systems in the TBM, which can be compared to an “electronic copilot.” This includes an icing protection system, flight envelope monitoring through the Electronic Stability and Protection (ESP) and the Under-speed Protection (USP) systems, the Emergency Descent Mode (EDM) function, as well as the game-changing HomeSafe™ emergency autoland system. New to the TBM 960 is the Garmin GWX™ 8000 doppler weather radar with advanced surveillance features such as lightning and hail prediction, turbulence detection, zero blind range for close-in returns, and ground clutter suppression. The TBM 960 also is the first application of Garmin’s GDL® 60 next-generation data transmitter for automatic database upload and interconnection with mobile devices.

The TBM 960’s Prestige cabin extends Daher’s use of digital power inside the aircraft, featuring an all-new environmental control system, LED ambience strip lighting integrated into both sides of the overhead ceiling panel, and electronically-dimmable windows – all controlled by a Passenger Comfort Display (PCD). Enhancements in the cabin’s style and comfort also include new ergonomically enhanced seats, USB-A and USB-C power plugs, individual cupholders and headset hangers for each occupant. For the TBM 960, a fifth TBM paint scheme – called Sirocco, based on the creativity of French designer Alexandre Echasseriau – has been added to the aircraft’s style customization possibilities. The TBM 960 has been certified by EASA (the European Union Aviation Safety Agency); with certification by the U.S. FAA (Federal Aviation Administration) currently underway. Deliveries will begin in the first half of 2022. Source: ‚Daher.com‚.

Tradewind Aviation kauft 20 PC-12 NGX

Tradewind Aviation hat einen Kaufvertrag über 20 PC-12 NGX unterzeichnet. Das Unternehmen erweitert seine Flotte auf 38 Flugzeuge und wird damit zu einem der grössten PC-12 Betreiber weltweit. Die erste einmotorige Turboprop-Maschine der neusten Generation wird im dritten Quartal 2022 ausgeliefert. Über die kommenden fünf Jahre werden dann drei bis vier PC-12 NGX jährlich übergeben. Das US-Unternehmen Tradewind Aviation macht seit 2001 private Charter- als auch Linienflüge in den USA und in der Karibik. Der Kauf der PC-12 NGX stärkt nicht nur die langjährige Beziehung zwischen Tradewind und Pilatus, sondern ermöglicht es dem privaten Lufttransportunternehmen, seine Pilatus Flotte erheblich zu verbessern, wovon schlussendlich die Passagiere wie auch die Crews profitieren werden.

Eric Zipkin, Mitgründer und Präsident von Tradewind Aviation, sagt: «Wir sind sehr stolz, unsere Pilatus PC-12 Flotte zu erneuern und unsere Partnerschaft mit dem angesehenen Branchenführer Pilatus weiter auszubauen. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden mit diesen brandneuen Flugzeugen einen hervorragenden Service zu bieten und unser Wachstum in den kommenden Jahren fortzusetzen.» Thomas Bosshard, CEO der US-Tochtergesellschaft von Pilatus, der Pilatus Business Aircraft Ltd, fügt hinzu: «Unsere Kunden schätzen die Zuverlässigkeit, die Leistung, die Sicherheit und die Innovation, die der PC-12 NGX zu bieten hat. Die Nachfrage auf dem Markt ist ungebrochen hoch, was die Einzigartigkeit des Flugzeuges bestätigt. Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Tradewind auszubauen und wir sind dankbar, Teil ihres zukünftigen Erfolges zu sein.» Tradewind verzeichnet eine jährlich stetig steigende Nachfrage nach privaten Charterflügen. Die Airline plant, neue Flugrouten in ihr Netz aufzunehmen und zusätzliche Serviceoptionen anzubieten. Quelle: ‚Pilatus‚.