Schlagwort-Archive: SAR

Pilot (51) muss Flugzeug notlanden

Ein Flugzeug im Landkreis Ansbach war wegen eines technischen Defekts zu einer Notlandung gezwungen. Der Pilot musste daraufhin auf einen Acker zusteuern. Am Mittwochnachmittag (20. April 2022) gegen 13 Uhr erreichte die Polizeiinspektion Dinkelsbühl eine Mitteilung der Integrierten Leitstelle in Ansbach: Ein Kleinflugzeug musste ungeplant im Bereich des Dinkelsbühler Gemeindeteils Esbach notlanden.

Flugzeug muss notlanden – Polizeihubschrauber sucht nach Maschine
Da sich ein Polizeihubschrauber bereits wegen eines anderen Einsatzes in der Nähe befand, nahm die Besatzung sofort die Suche nach dem Ort der gemeldeten Notlandung auf, wie die Polizeiinspektion Dinkelsbühl mitteilt. Unmittelbar bei Esbach wurde das Team fündig. Der 51jährige Pilot stand zu dieser Zeit bereits außerhalb seiner Maschine und machte die Hubschrauberbesatzung durch Winken auf sich aufmerksam. Nach dem Eintreffen weiterer Streifen und der Landung des Polizeihubschraubers, eines Rettungshubschraubers und eines SAR-Hubschraubers der Bundeswehr wurde schließlich festgestellt, dass das Kleinflugzeug auf einem Acker wegen eines technischen Problems am Motor notlanden musste.

Das Bugrad des Kleinflugzeugs wurde dadurch abgeknickt und der Propeller schlug anschließend im Ackerboden auf. Der Pilot wurde dabei nicht verletzt, wurde jedoch aus Sicherheitsgründen von den Rettungskräften ins Klinikum nach Dinkelsbühl gebracht. Am Flugzeug entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Spezialisten sollen defektes Flugzeug bergen
Der Acker wurde nach Auskunft des Besitzers nicht beschädigt. Am Unfallort waren die Feuerwehr sowie das THW Dinkelsbühl vor Ort. Das Flugzeug wird in den nächsten Tagen von Spezialisten aus einer Flugzeugwerft in Straubing geborgen und abtransportiert. Quelle: ‘InFranken‘.

Flug abgesagt? Flugplan schliessen!

Mehrmals pro Tag gibt es z.B. in der Schweiz Fehlalarme, weil Flugpläne nicht geschlossen werden. Dabei geht kostbare Zeit verloren, welche bei den tatsächlichen Unfällen fehlt. Bitte denken Sie daran, Ihren Flugplan zu canceln, auch wenn der Flug gar nicht stattfindet. Der Alarm wird automatisch ausgelöst, wenn die geplante Flugzeit um 30 Minuten überschritten wird. Im Jahr 2021 gab es 812 Fehlalarme. Kommt es in der Luft zu Verspätungen, melden Sie die neue ETA einfach am Funk. Weitere Informationen gibt es in unseren SAR-Merkblättern und in SERA.8020.

191 – für Aviatik-Notrufe in Frankreich

Die Notrufnummer 191 kann von jedem Benutzer in einer Notsituation, von jedem direkten Zeugen eines Flugzeugunfalls oder von jedermann verwendet werden, der sich über das Verschwinden eines Flugzeugs und seiner Insassen Sorgen macht. Von einem Festnetz- oder Mobiltelefon aus ist 191 kostenlos. Sie ist 24 Stunden am Tag, und 7 Tage/Woche verfügbar ist und steht ausschließlich für die Abwicklung von Flug-Notrufen zur Verfügung. Die Rescue Coordination Centers (RCC) stehen unter dem Kommando der französischen Luftwaffe.

SAR-Notfallplan mit OGN und Flarm

Benjamin Bachmaier hat einen Leitfaden verfasst, wie man über das Open Glider Network (OGN) einen (vermissten) Segelflieger lokalisieren kann. Der Notfallplan führt Schritt für Schritt durch die möglichen Optionen beim OGN und erklärt die relevanten Dinge auch für Nicht-Flieger. Download des Leitfadens.