Schlagwort-Archive: sailplane

Sailplane Grand-Prix: Sebastian Kawa erneut Weltmeister

Nach einem wegen ungeeigneter Wetterverhältnisse eingeschobenen Ruhetages ging am Samstag, 11. September 2021 der Sailplane Grand-Prix in Saint Auban mit sechs spannenden Wertungstagen zu Ende.

In einem spannenden Rennen über 333 km entschied sich vor der Wende bei der Skistation Reallon mit kleinen Höhendifferenzen und wenigen Kilometern Rückstand, wer am Ende die WM gewann. Mario Kissling fiel anfangs unscheinbar aus der Spitzengruppe, verlor aber auf dem Weg zur nächsten Wende Greoux in der Region Morgon komplett den Anschluss ans Rennen. Tilo Holighaus, der gleichzeitig in ähnlichen Schwierigkeiten steckte, gewann am Ende das Rennen. Schauerzellen spülten jene Piloten im Endanflug zu Boden, die sich für einen Kurs westlich der Durance entschieden. Darunter war auch Sebastian Kawa, nachdem er kurz zuvor noch gut auf Endanflugkurs gelegen hatte. Er schrieb am Ende ebenso einen Nuller wie zuvor sein direkter Verfolger Mario Kiessling. Knapper kann ein WM-Finale kaum entschieden werden, Mario Kiessling wurde mit einem Punkt Rückstand erneut Vize-Weltmeister.

Die Zusammenfassung der Wettbewerbstage finden Sie hier. Und hier ist die Bilder-Galerie. Ebenso wie die Webseite der FAI, die Resultate, die facebook-Seite und der youtube-Kanal mit der Live-Übertragung des Rennens.

Sailplane GP: 4. Flugtag krempelt Rangliste um

Nach drei Flugtagen und Mario Kiessling als alleinigen Tagessieger stellt der vierte Renntag am Sailplane-Grand-Prix alles auf den Kopf. Bostjan Pristavec holt sich in einer JS-1 den Tagessieg vor Sebastian Kawa in der AS 33 ES und Sylvain Gerbaud ebenfalls in einer JS-1. Mario Kiessling schreibt einen Nuller, womit er in der Gesamt-Rangliste mit 30 Zählern noch einen einzigen Punkt vor Sebastian Kawa mit 29 und Maximilian Seis mit 22 Punkten liegt.

Der Sailplane-Grand-Prix ist absolut sehenswert und auch dank der Punkte-Verteilung während des ganzen Wettbewerbes spannend. Aude Untersee und Eric Napoléon begleiten das Rennen jeweils mit versierten Fachkommentaren und brillieren mit ihren Gebiets-Kenntnissen. Es ist spannend, die unterschiedlichen Flug-Taktiken der Teilnehmer/in mitzuverfolgen.

Die Zusammenfassung der Wettbewerbstage finden Sie hier. Und hier ist die Bilder-Galerie. Ebenso wie die Webseite der FAI, die Resultate, die facebook-Seite und der youtube-Kanal mit der Live-Übertragung des Rennens.

3. Wertung am Sailplane-Grand-Prix

Mario Kiessling lässt sich in seinem Ventus 3 auch am dritten Wertungstag des Sailplane-Grand-Prix-Finals im Südfranzösischen Saint-Auban nicht aufhalten und gewinnt bisher alle drei Wertungen hintereinander. Sebastian Kawa hat mit 21 Punkten bereits einen deutlichen Rückstand eingefangen, Maximilian Seis liegt mit 16 Punkten auf dem dritten Zwischenrang. Der Anlass wird durch interessante Fach-Kommentare und Live-Tracking-Übertragung begleitet.

Die Zusammenfassung der Wettbewerbstage finden Sie hier. Und hier ist die Bilder-Galerie. Ebenso wie die Webseite der FAI, die Resultate, die facebook-Seite und der youtube-Kanal mit der Live-Übertragung des Rennens.

Sailplane Grand Prix. 2. Flugtag.

In den Französischen Südalpen ist inzwischen vom Startort Saint-Auban aus bereits der zweite Flugtag abgeschlossen worden. Mario Kissling führt mit zwei Tagessiegen souverän das Weltklasse-Feld an. Der Anlass wird mit interessanten Kommentaren und Live-Tracking-Übertragung begleitet. Ein Blick auf das Rennen lohnt sich. Spannender war ein Segelflug-Wettbewerb noch nie.

Die Zusammenfassung der Wettbewerbstage finden Sie hier. Und hier ist die Bilder-Galerie. Ebenso wie die Webseite der FAI, die Resultate, die facebook-Seite und der youtube-Kanal mit der Live-Übertragung des Rennens.

Sailplane Grand-Prix-Finale in St.-Auban

Vom 2. bis 11. September findet im Südfranzösischen Segelflug-Zentrum der Final der “Sailplane-Grand-Prix-Serie X” statt. Für die Teilnahme haben sich folgende Pilot/innen qualifiziert: Gintas Zube, Melanie Gadoulet, Oscar Goudriaan, Louis Bouderlique, Sebastian Kawa, Tilo Holighaus, Gilles Navas, Marius Pluscauskas, Thomas Gostner, Bostjan Pristavec, Christophe Abadie, Sylvain Gerbaud, Mario Kissling, Uli Schwenk, Sean Fidler, Mike Young, Philippe de Pechy, Petr Panek, Dmitry Timoshenko und Maximilian Seis. Hier finden Sie die Webseite der FAI, Resultate auf Soaring Spot, die facebook-Seite und den youtube-Kanal.

Why you should avoid too large winglets

The image shows a flow field around a wingtip without a #winglet. More precisely, it shows the extent of positive inflow angles at the tip region. The addition of a winglet would utilize this flow field and increase performance, only if it is inside the boundary of positive inflow angles. At higher flight speeds, the positive-inflow-angle flow field becomes smaller and areas of the winglet outside would have little benefit and creates additional drag. So that is why folks, you should avoid too large winglets! Source: Johan Bosman, chief engineer at Jonkers Sailplanes.

What’s a sailplane?

A sailplane or glider is an airworthy vehicle that flies without an engine, manned by a pilot. To make that possible, the secret is in the takeoff. If you’re flying a kite, and you have a tight string and pull on it, (the kite) goes up. If you pull on that line really quickly, it will go up really quickly. It’s the same thing for the gliders. Without an engine, the flight of a sailplane is silent. A glider has no motor, so it’s always falling. If you have wind that’s going up, you can keep flying. Good pilots know where to find that. To someone who doesn’t know, it looks like magic, but if you know, as long as you can find that current, you stay up. Most days in San Diego, we have the ocean next to us, which remains cool, cooling the air above it, while the desert to the east is heating the air. That combination creates a sea breeze from 1 to 4 p.m. almost every afternoon traveling west to east. When it hits the tall and almost perpendicular Torrey Pines cliffs, it has to go up and then goes over the cliff, and that upward current extends very high over the cliffs, and further than you might think. Source: ‘lajollalight.com‘.

JS-MD 3 ist ‘EASA Approved’

Die meisten Demonstrationstests wurden 2017 abgeschlossen. Der wahrscheinlich interessanteste Teil der Zertifizierung und auch der beängstigendste ist aber die Flugerprobung. Die Flugtests bestehen aus Leistungstests (wie Überziehgeschwindigkeiten, Rollgeschwindigkeiten und Sinkgeschwindigkeiten), Fahreigenschaften (Längsstabilität, Winden-/Aerotowverhalten, Steuerkrafteinwirkung) und dann natürlich den Hochrisikotests, bei denen der Pilot in der Regel seinen Fallschirm vor dem Start doppelt überprüft. Diese kritischen Tests umfassten den Spin-Test, den High-Speed-Test und den High-Speed-Airbrake-Entwicklungstest. Nachdem alle Demonstrationstests abgeschlossen waren, begann der Prozess zur Überprüfung der Dokumentation. JS/M&D hat alles daran gesetzt, Piloten-Handbücher auf hohem Niveau zu erstellen. Insbesondere mit dem Wartungshandbuch wurde viel Aufwand und Zeit investiert, um dem Kunden ein benutzerfreundliches, detailliertes und umfassendes Dokument zur Verfügung zu stellen. Quelle: ‘Jonkers-Newsletter Juli 2019’.

Aus Tilo Holighaus’ Weltmeister-Tagebuch

“Jetzt nicht die Nerven verlieren!” – Tilo Holighaus hat den FAI Sailplane World Grand Prix deutlich für sich entscheiden können. Welche Gedanken ihm am letzten Wertungstag in La Cerdanya (Spanien) durch den Kopf gingen und wie er am finalen Wettkampftag ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebt hat, schildert der Weltmeister hier: Wir stehen heute vor einer Aufgabe, die zunächst nach Südosten an den fast 3.000 Meter hohen Cambre d’Aze geht. Man muss also gleich nach dem Abflug nach rechts weg und unbedingt Höhe machen. Vor dem Abflug nutzte ich die Zeit und schaute mir das mal an – und finde stlich des Skigebiets Molina gar nichts – ja sogar heftiges Fallen über dem Höhenzug. Schnell wieder zurück an den Hausberg, der „untenraus“ zwar gut geht, mich aber nicht ganz auf die erforderliche Abflughöhe bringt. Schon bin ich etwas aufgeregt, da nur noch wenige Minuten zum Countdown der Linienöffnung bleiben und auch der nächste Hang nichts bringt. Zum Glück schaffe ich dann am Ausklinkpunkt gerade noch rechtzeitig die Höhe. Mist – einen Teil meiner Nerven habe ich nun schon vor dem Abflug liegen gelassen… Ob der Rest reicht, um den WM-Titel in trockene Tücher zu fliegen, sehen Sie im spannenden Originalbericht des DAeC.