Schlagwort-Archive: Luftrettung

Die Rega-Drohne

Die Rega-Drohne fliegt selbständig grossflächige Suchgebiete ab und ist mit verschiedenen Sensoren ausgestattet. Sie kommt bei Sucheinsätzen für vermisste, verletzte oder erkrankte Personen ergänzend zum Einsatz, beispielsweise wenn schlechte Sichtverhältnisse den Einsatz eines Helikopters verunmöglichen. Damit steht der Rega ein weiteres Einsatzmittel für die Suche nach Menschen in Not zur Verfügung. Quelle: ‘Schweizerische Rettungsflugwacht’.

Piloten der Luftrettungsstaffel fliegen wieder

Der Flugplatz Neumarkt ist ein Stützpunkt der Luftrettungsstaffel in Bayern. Bei besonders trockenen Wetterlagen werden von der Regierung der Oberpfalz Beobachtungsflüge angeordnet mit dem Ziel der Waldbrandluftbeobachtung. Sollten die Piloten und der Luftbeobachter einen Brand feststellen leiten diese den Löscheinsatz aus der Luft. Zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Luftrettungsstaffel Neumarkt müssen Trainingsflüge absolviert werden, damit die gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien eingehalten werden. Das Vorgehen wurde selbstverständlich auch mit dem Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. abgestimmt. Quelle: ‘Neumarkt-tv.de‘.

Luftkampf um Flugrettung in Wien und NÖ

Fliegt bald „Martin“ statt oder mit „Christophorus“ bei Notfällen im Osten Österreichs? Mit Bekanntwerden der Übernahme der Flugschule der Firma Euroflight in Bad Vöslau (Bezirk Baden) durch Austria Flight brodelte es in der Gerüchteküche des ÖAMTC. Roy Knaus sagt dazu: „Die Flugschule wird zukünftig als Heli Austria Flight Academy (HAFA) geführt werden. Wir haben zusätzliche Gebäude angemietet, um noch besser aufgestellt zu sein. Derzeit organisieren wir uns, um auch am Flughafen Salzburg eine Zweigstelle der HAFA zu führen. Und über die Flugrettung in NÖ und Wien denken wir nach, in Wien sollte es ja in diesem Sommer eine Neuausschreibung geben.“ Mehr im Bericht von ‘heute.at’.