Schlagwort-Archive: Diamond

DA62 SurveyStar exceeds all expectations

Expectations were high and so was the pressure, after the glorious roll-out of the new DA62 SurveyStar. The entire Aerial Survey Industry was having an eye on the first steps of the DA62 SurveyStar.

Meanwhile the first aircraft has accomplished well over 100 mission hours with GeoFly and has already proven its efficiency and versatility. In fact, the aircraft is outperforming all expectations and has marked a couple of cornerstones worth to highlight:

  • Endurance: Equipped in the multi-sensor setup including the Riegl VQ-780i and the Vexcel Ultra cam Eagle M3, an endurance of 7:17 hours was achieved with fuel remaining for almost two more hours, resulting in a max total endurance of 8:20 hours + 0:45 hours of reserve.
  • Autonomy: With the help of the three-axis digital autopilot and a special procedure (see below) the aircraft is able to fly survey missions almost fully autonomously; thus even ultra-long missions become less exhausting for the crew.
  • Efficiency: Due to the extremely low fuel burn of the jet-fuel engines, efficiency is that good, that the aircraft can even compete with turbine-powered aircraft in high and fast missions, assuming your acquisition window (weather/atc, etc.) big enough. However, the flight takes longer due to lower speeds, the cost below the line are way cheaper when compared with classical turbo-prop aircraft.
  • Versatility: In light of the above, GeoFly already ordered the integration of its Vexcel Ultra cam Osprey series, including the new 4.1 on the DA62 SurveyStar, which is usually used on turbo-prop aircraft.

Garmin G1000 flight line loading:
Loading the photo-mission flight lines into the Garmin G1000 is done by converting latitude and longitude points of project-specific files and constructed them into a Garmin “.fpl” file. The information is gathered from the Aerial Flight Management software used by GeoFly, and thereafter converted to a “.fpl” file after setting the parameters required by the equipment or higher (e.g., such as starting line number, turn bearing offset, and offset distance). The “.fpl” file is thereafter loaded into the MFD via Bluetooth using Garmin Flight Stream, or through an SD card and loaded in as any other flight plan.

The IGI CCNS5 used on this particular flight uses a 1 nautical mile extension of the line for the establishment and to enable recording and mount movement prior to line start. Therefore, in this particular project, the waypoints “A” (Start of the line) to point “B” (End of the line) were calculated with 1 additional nautical mile. For turns, the same principle is used with an estimated spacing distance and bearing offset to allow the aircraft to make the turn on its own. Due to unknown actual head-, tail- or crosswind, some manual overrides were required in the turns. Source: ‘Diamond website‘.

Friedrichshafen nach Kleinflugzeug-Bruchlandung gesperrt

Am Mittwoch, 31. März, wurde ein Kleinflugzeug bei der Landung so stark beschädigt, dass es erst neben der Flugbahn zum Stillstand kam. Verletzt wurde laut Flughafen Friedrichshafen niemand, allerdings musste der Bodensee-Airport rund eineinhalb Stunden lang gesperrt werden, bis das Flugzeug geborgen werden konnte. Es ist der zweite Unfall am Flughafen innerhalb weniger Tage. Quelle: ‘Südkurier‘. Bild: Alexander Hofmann, Flughafen Friedrichshafen.

Höfen: Motorflieger abgestürzt, Insassen leicht verletzt

Großes Glück hatten am Ostermontag die Insassen eines Motorfliegers, der im Bereich des Flughafens Höfen in ein Waldstück stürzte. Ein 50-jähriger in der Schweiz lebender Fluglehrer aus Portugal sowie ein Flugschüler (37) aus Vorarlberg konnten aus dem Flugzeug befreit werden. Sie wurden mit leichten Verletzungen ins Reuttener Spital gebracht. Der Unfall ereignete sich kurz nach 14 Uhr bei starkem Ostwind. Die leichte Maschine wurde beim Landeanflug von einer Windböe erfasst. Etwa 50 Meter von der Landebahn entfernt streifte der Flieger die Baumkronen und stürzte schließlich in das Waldstück zwischen dem Flughafen und dem Lech. Informationen der Tiroler Tageszeitung zufolge war der Motorflieger des Typs Diamond Katana DA 20 in Hohenems (Vorarlberg) gestartet und nach einem kurzen Zwischenstopp in Reutte/Höfen nach St. Johann im Unterland weitergeflogen. Die Piloten befanden sich auf einem Lehrflug. Für den Rückflug war keine weitere Landung in Höfen geplant. Warum sich der Pilot anders entschieden hat, ist derzeit nicht bekannt. Die Absturzstelle wurde weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr versuchte, den ausgetretenen Treibstoff rasch zu binden. Quelle: ‘Tiroler Tageszeitung‘.

Bundesheer-Eurofighter eskortieren DA-40

Am Dienstagabend war beim österreichischen Bundesheer Eile angesagt, denn ein Flugzeug, das keinen Funkkontakt zur Austro Control hielt, musste abgefangen werden. Es handelte sich laut Angaben der Streitkräfte um eine Diamond DA-40, die sich auf dem Weg von Bayern nach Ungarn befand. Das Privatflugzeug drang versehentlich in den regulierten Luftraum über dem Linzer Flughafen auf und meldete sich nicht entsprechend bei der Flugsicherung Austro Control. Da kein Kontakt hergestellt werden konnte, wurde das MCC des Bundesheeres kontaktiert. Am Fliegerhorst Zeltweg steigen zwei Eurofighter auf, die das Privatflugzeug eskortierten. Der Funkkontakt konnte dann wiederhergestellt werden. „Das Kleinflugzeug, das im Sichtflug von Bayern in Richtung Ungarn unterwegs war, ist ohne Freigabe und ohne über Funk erreichbar zu sein in den freigabepflichtigen Luftraum rund um den Flughafen Linz eingeflogen, daher informierten die Fluglotsen umgehend das Bundesheer im Military Control Centre (MCC)“, erklärt ein Austro-Control-Sprecher auf Anfrage. Quelle: ‘Austrianaviation.net‘. Bild: ‘DiamondAircraft‘.

60 Diamond- Ein-& Zweimots für Saudi Arabien

Im Februar 2019 beginnen die Lieferungen von 60 Diamond DA42-Vi sowie DA40 NG-Trainingsflugzeugen nach Saudi Arabien. Der Liefervertrag läuft über fünf Jahre. Die Flugzeuge sind mit effizienten Jet-Fuel-Kolbenotoren von Austro-Engines sowie modernen Garmin G1000 NXi Avionik-Instrumenten ausgerüstet.