Schlagwort-Archive: Anhänger

VW ID4 und Tesla 3 im Anhänger-Test

Letzten Spätsommer haben wir den Tesla 3 Long Range als Elektroauto für einen anspruchsvollen Transport von Segelflugzeug-Anhängern getestet. Das Ergebnis war für den amerikanischen Game-Changer beeindruckend gut. Doch Tesla ist längst nicht mehr die einzige Alternative. Auch die traditionelle Autoindustrie ist aufgewacht – für den Weckruf mit restriktiven CO2-Emissionsgrenzwerten ist die EU verantwortlich.

Teslas Model 3 und VW’s ID4 haben einiges gemeinsam: Sie sind ungefähr zum gleichen Preis erhältlich, sie sind die neueste Generation von Elektroautos, und beide müssen 1’000 kg ziehen können. Wenn Sie schwere Flugzeuge wie den ASG 32 Mi oder einen Arcus M transportieren müssen, führt noch kein Weg an leistungsstärkeren und deutlich teureren Luxusautos wie dem Mercedes ECQ (1800 kg), Tesla X (2250 kg .) oder Audi e-Tron (1800 kg) vorbei. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier in der automatischen Google-Übersetzung des ‘Nordic Gliding-Magazins’.

Neue Vorschrift für Anhänger auf Schweizer Autobahnen

Seit 1. Januar 2021 gilt neu folgende Vorschrift für den Verkehr mit Anhängern, die «Verkehrsregelnverordnung (VRV). Art. 5, Höchstgeschwindigkeit für einzelne Fahrzeugarten; auf Autobahnen und Autostrassen beträgt die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h für: leichte Motorwagen mit Anhänger, sofern das Gesamtgewicht des Anhängers 3,5 t nicht übersteigt.» Die Schweizer Vorschriften machen hierzu explizit keine weiteren technische Auflagen. Allerdings gilt gemäss Aussage eines Strassenverkehrsexperten folgendes: jede/r Fahrer/in muss selbst wissen, für welche Höchstgeschwindigkeit sein/ihr Anhänger zugelassen ist (Bauart, Ausrüstung, Zulassung der Reifen etc.). Man kann dazu die Betriebsanleitung oder den Hersteller konsultieren. Im Ausland gilt das Recht des jeweiligen Landes. Z.B. gilt in Deutschland, dass der Anhänger für Tempo 100 zugelassen werden muss, was mit einem Tempo-100-Aufkleber bestätigt wird. Gute Hinweise zu diesen Themen findet Ihr auf der Webseite des TCS und hier finden sich auch die Hinweise für Deutschland.

Schweizer Tempo-100-Plakette für Anhänger

In Deutschland dürfen Gespanne mit Wohnwagen und anderen Anhängern auf Autobahnen und Kraftfahrtstrassen unter bestimmten Voraussetzungen mit Tempo 100 km/h fahren. Um eine solche Tempo-100-Plakette zu bekommen, muss der Wohnwagen oder der Anhänger vorgängig in einem Technischen Zentrum des TCS (Touring Club Schweiz) nach den Vorgaben der Deutschen Gesetzgebung geprüft werden.

Wer Tempo 100 in Deutschland mit Personenwagen, Reisebussen oder anderen Zugfahrzeugen fahren möchte, muss besondere Anforderungen gemäss der deutschen Gesetzgebung erfüllen. Der TCS kann das Personenwagen-Gespann mit Schweizer Inverkehrsetzung in den Technischen Zentren prüfen und eine technische Bestätigung ausstellen. Diese wird von den deutschen Behörden anerkannt. Mit der technischen TCS-Bestätigung organisiert der TCS in Deutschland eine zweite Administrativ-Bestätigung und eine Plakette 100 km/h (Format 22×22 cm).

Den Test in einem Technischen Zenter durchführen
Die Kontrolle kann in einem der folgenden technischen Zentren durchgeführt werden: Au-Wädenswil, Biel, Birr, Emmen, Fontaines, Füllinsdorf, Ittigen, Oensingen, St. Gallen, Sevelen, Sitten, Thun-Allmendingen, Volketswil, Winterthur (Neftenbach), Zürich (Schlieren). Vor der Anmeldung für die Tempo-100-Prüfung beim TCS ist mit Vorteil unsere Checkliste zu beachten. Diese Checkliste soll dazu beitragen, dass mit dem Gespann die Kontrollhürde beim ersten Mal genommen werden kann. Die meisten Anhänger sind vom Hersteller für 100 km/h zugelassen. Diese Bestätigung hat keinen Einfluss auf die notwendige Sichtkontrolle. Quelle: ‘TCS‘.