Skitouren und Drachenfliegen in Nordtirol „nicht zielführend“

Das Land Tirol hat nicht nur – wie der österreichische Bund – zu Zurückhaltung und Vorsicht bei Risikosportarten wie Skifahren und Segelfliegen geraten, sondern von diesen weiter strikt abgeraten. Segel- oder Drachenfliegen sei weiterhin „nicht zielführend“, man solle „am Boden bleiben“, appellierte Sportlandesrat Josef Geisler (ÖVP) in einer Videopressekonferenz. Bei Skitouren liege in Nordtirol wiederum eine andere Situation als in anderen Bundesländern vor, argumentierte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Denn rufe eines der Lieblingshobbys vieler Tiroler erst einmal, dann „ist bei uns was los am Berg“, strich Platter den Unterschied heraus. „Es gibt daher eine eindeutige Botschaft, nämlich weiter keine Skitouren zu unternehmen“, betonte der Landeshauptmann. Entsprechende Appelle hatte Platter seit Beendigung der Vollquarantäne in Tirol schon mehrmals abgegeben. Quelle: ‘Sportnews.bz‘.

Kommentar verfassen