Propeller fliegt nach Vogelschlag in die Kabine

Bei einem Flugzeugunglück in Südafrika flog ein Propeller in die Seite des Fliegers und sorgte an Bord für jede Menge Zerstörung. Wie unter anderem die südafrikanische Nachrichtenseite “TimesLive” berichtet, hat sich der Vorfall am vergangenen Montag ereignet. Die Jetstream-41-Maschine der Fluglinie Airlink war von Johannesburg aus gestartet und gerade im Anflug auf eine Landebahn in der Nähe des Venetia-Diamantenbergwerks im Norden des Landes. Kurz vor der Landung kam es allerdings zu einem Vogelschlag! Eines der Tiere traf unglücklich mit einem der Propeller auf der rechten Seite des Flugzeugs zusammen, sodass dieser abgerissen wurde. Anschließend bohrte sich der Propeller durch die Seitenwand der Maschine, hinterließ dabei ein Loch in der Hülle und schlug auf der anderen Seite auch noch so hart ein, dass ein Fenster zu Bruch ging. Glücklicherweise saß auf den betroffenen Plätzen aber niemand – und den Piloten gelang trotz allem eine sichere Landung auf dem Flugfeld. So wurde bei dem Unfall auch niemand verletzt. Quelle: ‘Tag24‘.

Kommentar verfassen