Mitflugzentralen: Spielerei oder Alternative?

Das Auto bei langen Strecken zu teilen, ist schon ganz normal. Nun wollen Mitflugzentralen die Lüfte erobern. Geht es demnächst in der kleinen Maschine eines Hobbypiloten in den Urlaub? Der Spaßgedanke steht bei Mitflugzentralen klar im Vordergrund. Die Piloten betreiben das Fliegen als Hobby, und auch die meisten Passagiere sehen den Flug eher als besonderen Ausflug. Auch Flüge zu verschenken, ist beliebt. Ein Verkehrskonzept sind die Mitflugzentralen eher nicht. Die Piloten fliegen nicht gewerblich, das Wetter hat großen Einfluss. Wer zum Geschäftstermin als Mitflieger anreisen will, geht ein großes Risiko ein. Auch der Familienurlaub ist über die Mitflugzentralen schwierig. Die Flugzeuge sind oft zu klein und haben kaum Platz für Gepäck. Ein kleiner Städtetrip zu zweit wäre aber durchaus denkbar. In Europa gibt es laut Mitflugzentrale Wingly 3.000 Flugplätze. Mehr Infos bei ‚t-online.de‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.