Fly-In am Flugplatz in Altfeld

Kürzlich veranstaltete der Flugsportclub Altfeld e.V. sein erstes Fly-In auf dem Flugplatz in Altfeld. Hierzu wurden in den sozialen Netzwerken, auf der Homepage des Vereins und per Mail die umliegenden Flugsportvereine zu dem Treffen nach Altfeld eingeladen. Der Einladung waren 16 Piloten mit ihren Copiloten gefolgt und trafen ab circa 11 Uhr auf dem Flugplatz in Altfeld ein. Bedingt durch die Platzzulassung des Flugplatzes in Altfeld waren die Flugzeuge in erster Linie Ultraleichtflugzeuge und Motorsegler. Ein von Karlstadt anfliegendes Segelflugzeug musste wegen mangelnder Thermik umdrehen und zurückfliegen, um eine drohende Außenlandung auf einem Acker zu vermeiden.

Die eintreffenden Flugzeuge wurden am Waldrand abgestellt und die Besatzungen konnten sich auf der Terrasse des Vereinsheimes bei Speisen und Getränken stärken und manches Kennenlernen wurde in Gesprächen vertieft. Der Flugsportclub Altfeld e.V. freut sich besonders, dass auch aus der Bevölkerung von Altfeld und Umgebung Gäste bei diesem Event dabei waren und einige Stunden bei kalten Getränken, Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem auf der Terrasse verbrachten. Am späten Nachmittag ging es für die Piloten wieder auf den Heimweg, der für die Piloten aus Kulmbach mit der weitesten Anreise etwa 140 Kilometer betrug. Dicht darauf folgten die Flieger aus Breitscheid mit rund 135 Kilometern. Weitere Zielflugplätze für die Heimreise waren unter anderem Speyer, Mainz-Finthen, Würzburg-Schenkenturm, Schweinfurt-Süd, Karlstadt, Neustadt an der Saale und Hammelburg. Quelle: ‚Main Post‚.

Kommentar verfassen